PRESSEMITTEILUNG

 

Aktuelle Trends, internationale Expert*innen, praxisnahe Lösungen – gelungener Auftakt für den ersten Stadtentwicklungs-Kongress

Jede Stadt erzeugt ein bestimmtes Gefühl bei den Menschen, die dort leben, Handel betreiben oder zu Besuch kommen. Wie diese Identität aufgebaut und gestärkt werden kann und welche Herausforderungen es zu bewältigen gilt, wurde beim Kongress Frequencity am 26. und 27. April 2022 in Heilbronn von allen Seiten beleuchtet. Vielfältig, elastisch und lebendig soll sie sein, die Innenstadt der Zukunft, dabei ihre Gesellschaft widerspiegeln und auf gut vernetzte Strukturen setzen. Renommierte Wissenschaftler*innen und ausgewiesene Expert*innen präsentierten fundierte Studien, erfolgreiche Praxis-Beispiele und innovative Ansätze. Mehr als 200 Bürgermeister*innen, Stadtentwickler*innen, Händler*innen und Interessierte der Immobilienwirtschaft, von Verbänden und Hochschulen folgten dem Event in Präsenz, rund 90 waren per Livestream online dabei. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung von der Stadt Heilbronn in Kooperation mit dem Verein Wissensstadt Heilbronn.

Die Vortrags-Themen waren ebenso spannend wie umfassend, aus den lebhaften Diskussionen und Workshops konnten die Zuhörer*innen viele Ideen zur praktischen Umsetzung mitnehmen. „Eine einfache Antwort oder gar die eine Lösung für die großen Herausforderungen der Innenstädte gibt es nicht, denn die Zentren stehen seit Jahren unter Druck. Doch wir freuen uns, wenn wir mit diesem Kongress einiges an Hintergrundwissen vermitteln und hilfreiche Anregungen geben konnten“, betonte Harry Mergel, Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn: „Und natürlich haben wir auch selbst einige gute Gedanken mitgenommen. Diese werden einfließen, wenn wir unseren Masterplan Innenstadt an aktuelle Herausforderungen anpassen, um unsere Heilbronner Innenstadt in Zukunft noch attraktiver zu gestalten.“ Dass die jungen Menschen in Heilbronn bleiben und sich diese zur Schwarmstadt entwickeln solle, wünschte sich auch Prof. Dr. Nicole Graf, 2. Vorsitzende des Vereins Wissensstadt: „Wir sehen bei der Stadtentwicklung den gesellschaftlichen Beitrag, den Hochschulen leisten können. Der Einfluss der Studierenden ist bereits heute in erfolgreichen Projekten, beispielsweise bei der Neckarmeile oder der von Absolventen gegründeten Brandingagentur, zu erkennen.“

Die Veranstaltung wird von der Dieter Schwarz Stiftung gefördert.
Der Verein Wissensstadt Heilbronn e.V. wurde 2019 als Netzwerk- und Organisationsplattform gegründet. Die Mitglieder sind: aim Akademie für Innovative Bildung und Management Heilbronn-Franken, Campus Founders gGmbH, Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Heilbronn und Center for Advanced Studies (DHBW CAS), experimenta – Das Science Center, Ferdinand Steinbeis Institut Heilbronn, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Heilbronner Stimme GmbH & Co. KG, Hochschule Heilbronn (HHN), HILL SCS Schwarz Campus Service GmbH & Co. KG, Stadt Heilbronn, TUM Campus Heilbronn und 42 Heilbronn gGmbH.

Ansprechpartner:
Micha Andree
+49 171 2704648
micha.andree@wissensstadt.hn